history


1988
Dani und Urs jammen in der Mühle Unterseen

 

1989
Mit Fonti, Bierbrauer & Bruno Amacher probt man Covers und zaghafte, eigene "Liedchen" wie "Novämber 89", "Discofreak" oder "Pink Panther" entstehen. Vermutlich (wer weiss das noch) spielte man das erste Konzert am Altjahrshöck der Bödeli Handballer im neuen Stedlizentrum Unterseen. Aus Mangel eines längeren Programms spielte man den Rumpelstilzsong "Dr läng Wäg" mindestens gefühlte sieben Mal.

 

1990
Fonti spielt lieber Squash; Röfe Ruef ersetzt ihn und neu dazu kommt Aliane Michel als Sängerin. August 1990 spielen wir zum ersten Mal am Brienzersee Rockfestival! Es war nicht das letzte Mal...

 

1997

Wechselnde Gitarristen (Wale, Steff); Lucas Nydegger ist als Saxophonist zugleich der Bandsolist. Man bereitet sich auf die erste CD vor. Bruno Amacher geht und an seiner Stelle kommt Elianes Bruder Thömi zu Jargon. Aus Zeitgründen ist er auf dem Erstling nur als Sänger zu hören.

 

1998

"d Party" - so heisst das Werk, welches im Februar in der Brasserie 17 in Interlaken vor vollem Haus getauft wird.

 

1999

Zusammenarbeit mit der von Roland Schwab geleiteten "Bernaville-Bänd" Schwarzenburg (Menschen mit einer geistigen Behinderung). Es entsteht die CD "Con-Takte" mit je fünf Bernaville-, Jargon- und gemeinsamen Songs. CD Taufe mit "Tele Bärn".

 

2000

Vale Bürki (jetzt Rampenlicht ist der Mann für den guten Ton. Nachdem er sich selbständig gemacht und sich auf das Licht in allen Lebenslagen konzentriert, sehen wir ihn nicht mehr oft. Die gute Beziehung bleibt jedoch bestehen.

 

2002

Urs "Ürsu" Jenzer ersetzt Lucas. Mit ihm hat Jargon den Gitarristen gefunden, den man schon lange gesucht hat. Thömi wird zum wichtigsten und guten Songschreiber und "Arrangschör". Songs aus dem Hause Jargon (O-Ton Ele) entstehen.

 

2003

Tinu Widmer (Sound Light Motion; Tonstudio Spiez) ersetzt Vale. Glücksfall für Jargon: haben wir doch den nächsten, guten "Knopfvirtuosen" am Mischpult.

 

2004

Im Tonstudio Spiez entsteht "Verwählt" - eine Scheibe mit sieben Jargonsongs. Aufgenommen und gemixt von Tinu. Getauft im August am "Jargonfest" vor unserem Übungsraum in Ringgenberg.

 

2006

Wir spielen zum Auftakt von "Airbäg" zur "Wyber WG" - Tour als Vorband in Brienz. Dem anwesenden Zytglogge-Verantwortlichen gefällt der Sound so gut, dass es zu einer Zusammenarbeit mit Vertrag kommt. Man bereitet sich zusammen mit Felix Müller (Bassist u.a. bei Gianna Nannini, Toni Vescoli, Sandra Goldner, Paul Camilleri) als Produzenten auf die Studioarbeit vor. Viele Leute unterstützen uns finanziell als Sponsoren. Ohne sie wäre ein solches Projekt nicht möglich gewesen!

 

2007

Aufgenommen von und mit Tinu und vielen Ideen und Anregungen von "Felä" wird unser Werk mit viel Freude und Freunden auf der Kultbühne im Anker Interlaken getauft: "Ougeblick" heisst sie und nur drei Wochen später können wir als Zugabe am Snowpenair auf der kleinen Scheidegg zusammen mit Polo Hofer und Bryan Adams (ausverkauftes Haus - Wahnsinn!) spielen. Drei Songs:"Aendy", Guet für mi" und "I wett hei" sind auf Radio Swisspop regelmässig zu hören (2013 läuft "I wett hei" immer noch...).

 

2010

20JAHRE JARGON!!!! In all den Jahren sind Ele, Röfe, Danu und Urs gemeinsam unterwegs; seit...

 

2002...in der jetzigen Zusammensetzung - "nid schlächt, gäll?!" Vale und Tinu liefern professionelles Licht und den guten Ton. Das Kunsthaus Interlaken platzt aus allen Nähten und zusammen mit "LeeF" (Frutigen) und "Kick down (Brienz) und als "Special guest" Katharina Michel, feiern wir eine SUPERPARTY!

 

2011

In Grächen (VS) spielen wir am Europacupfinale der Snowbiker. Ein geniales Jargon-Wochenende. Danke unserer Gastgebern Sandra und Oli vom Hotel hannigalp!

 

2012 - 2014

Eigentlich möchten wir schon - aber irgendwie feht der Kick um eigene Songs zu schreiben. Wir erweitern das Programm mit neuen Coverversionen. Als Ergänzung zu Tinu sitzt neu Dani Thomann am Mischpult - schon wieder ein Volltreffer gelandet. Im August 2013 spielen wir am Rockfest in Brienz - "merci viel mal, het gfägt". Mir chöme gärn wieder...In dieser Zeit spielen wir etliche kleinere und grössere Gigs. Ein jährlich wiederkehrender Fixpunkt dür uns und unsere treuen Fans ist jeweils die Altjahrsparty in der Brasserie17 in Interlaken. Hier einmal ein grosses MERCI! an alle, die uns immer noch und immer wieder unterstützen!!
Tinu Widmer wendet sich Anderem zu und schon haben wir mit Bruno "Kelly" Krebs den nächsten technischen Volltreffer gelandet - er passt sowas von...zu uns. Dani hilft immer noch aus wenn es nötig wird.

 

2015

25 JAHRE JARGON!!! Schon wieder Jubiläum...und wir geben Gas. Im Studio "Shoomroom" von Andreas "Hunzi" Hunziker (ex Plüsch Keyboarder) nehmen wir unser EP "25" mit vier neuen, eigenen Songs an einem Septemberwochenende auf. Danke Hunzi und Andrea für eure Ideen, die gute Stimmung und Betreuung...und dass die Luft nicht zu trocken wurde...

Danke auch all unseren Sponsoren welche auch dieses Projekt ermöglicht haben. Am 28. November stieg die Party vor ausverkaftem Haus im Anker Interlaken mit unseren Gästen Hanery Amann und Schmidi Schmidhauser (Stop the sghoppers, Chica Torpedo). Danke allen, die zu einem guten Gelingen beigetragen haben; im Besonderen an Jeannette und René, welche einmal mehr ihre Qualitäten und ihr grosse Herz als Gastgeber bewiesen haben: MERCI - het gfägt!

 

2016

Als Höhepunkt des Jahres spielen wir am Brienzersee Rockfestival. 

 

2017
Wir spielen mehrere kleine Gigs. Dazu kamen zwei Auftritte im Oberaargau: "Rock ir Sagi" (Leimiswil) und am Feuerwehrfest in Burgdorf

 

2018

Im Dezember 2018 spielen wir am Firmenfest der "Condecta". Da Röfe in den Ferien ist hilft uns Päddel Michel (ex Kick down, jetzt Extern) aus. Altjahrshöck in der Brasserie 17 wird dann ziemlich emotional: nach all den Jahren ist es das letzte offizielle Konzert mit Ele...

 

2019

Wir spielen bei prachtvollem Winterwetter in der Holzer-Bar in Grindelwald ein Konzert. Da wir noch keine neue Sängerin gefunden haben hilft Ele noch einmal aus.

Im März meldet sich Vanessa Furer bei uns. Sie hätte Interesse und wäre motiviert, als Sängerin bei uns einzusteigen. Wir probten gemeinsam und fanden, dass es passt. Nun sind wir gespannt auf das erste, gemeinsame Konzert im November und der "Feuertaufe" in der Stube der Brasserie17 in der Altjahrswoche.